ecotel erzielt hohe Erfolgsquote bei ISDN-Migration

Mehr als 70% sämtlicher Sprachminuten wurden bereits in 2019 migriert – für mehr als 80% liegen Kundenentscheidungen vor.

Düsseldorf, 23. Januar 2020

Die Düsseldorfer ecotel communication ag hat bei der Ablösung der ISDN-Technologie und der Umstellung auf IP-basierte Voice-Kommunikation ein hohes Tempo vorgelegt. Zum Jahresende 2019 waren bereits 73% sämtlicher Sprachminuten auf die neue Technologie migriert, und für mehr als 80% liegen schon Entscheidungen der Kunden vor. Kunden mit Telekom-basierten Vorprodukten wurden bereits nahezu komplett umgestellt.

ecotel ist es damit gelungen, den von der Deutschen Telekom eingeleiteten Technologiewandel für eine zukunftsfähige Neu-Ausrichtung ihres Portfolios erfolgreich zu nutzen. Dazu gehört vor allem die Aufstellung als Teilnehmernetzbetreiber (TNB) mit eigener Technologie-Plattform und Produktion.

Die All-IP-Produkte von ecotel verfügen neben attraktiven Tarifen und Provisionsregelungen für Vertriebspartner über spezielle Produkt- und CRM-Features. Dazu zählt die im deutschen TK-Markt einzigartige Option ecotel @once SelfCare. Damit wird die nahtlose Erreichbarkeit von Unternehmen im Störungsfall gesichert. Bei jedem neuen ecotel SIP-Auftrag ist ecotel @once SelfCare automatisch inklusive.

Aktiven und interessierten neuen Vertriebspartnern von ecotel stehen sämtliche All-IP-Dienste für die Vermarktung an Geschäftskunden zur Verfügung. Die Partner erhalten attraktive Provisionszahlungen auf Abschluss und Airtime (lifetime).

Zurück